Blog 2021

Adventszeit 2021 – Das Adventspadlet ist gut gefüllt

Alle Beiträge zu unserer besinnlichen und schönen Adventszeit finden Sie in unserem Adventspadlet.

Das Passwort finden Sie bei Sdui.

28. November 2021 – Wir feiern den 1. Advent

Pünktlich zum 1. Advent war das Klassenzimmer geschmückt. Das hat allen gut gefallen. Im Halbdunkel hat unsere Lehrerin den Adventskranz angezündet. Das war eine tolle Atmosphäre.

Danach gab es eine weitere Überraschung. Es wurde ein Film gezeigt, der von unseren Lehrerinnen selbst gemacht worden war. Das gab es zuvor noch nicht. Wir hörten ein Stück der weltbekannten Weihnachtsgeschichte aus Bullerbü und am Ende des Videos verlangten unsere Lehrerinnen, dass wir Wünsche für alle unsere Mitmenschen auf grüne Puzzleteile schreiben sollen. Wir waren uns schnell einig. Unsere 4 Puzzlestücke ergeben zusammen mit denen der anderen Klassen einen Weihnachtsbaum der guten Wünsche, der bald im Treppenhaus zu sehen sein wird.

Jan, Klasse 4a

P.S.: Gleich nach Fertigstellung des Berichts war der Baum im Treppenhaus zu finden.
Schaut!

22. & 23. November 2021 – Projekttage Kinderrechte: Kinder haben ein Recht auf eine lebenswerte Umwelt

Ein Bericht aus den 1. Klassen: Füchse und Eulen als Umweltschützer*innen

Nun standen bereits die nächsten Projekttage nach St. Martin für uns Erstklässler an. So eine tolle Zeit, da macht Schule noch viel mehr Spaß als sowieso schon.
Kinderrechte – das ist ein völlig neues Thema für uns. Aber total spannend. Wir lernten wirklich viel und können jetzt direkt darauf achten, ob die Erwachsenen auch wirklich auf unsere Rechte achten… 😉

Genau wie alle anderen Klassen beschäftigten wir uns vor allem mit dem „Recht auf eine gesunde Umwelt“. Das ist sehr wichtig, denn auch wir können bereits darauf achten, dass unsere Umwelt sauberer und gesünder wird. Wir bastelten deshalb unsere Adventskalender einfach selber: Füchse und Eulen aus alten Toilettenpapierrollen. So können wir direkt etwas wieder verwerten und kaufen nichts neues, das dann danach vielleicht sogar die Umwelt verschmutzen würde. Auch auf Plastik können wir so komplett verzichten. Und wisst ihr was? Die sehen echt toll aus!
Im Anschluss daran beklebten wir alte Gläser mit buntem Transparentpapier. So entstanden schöne Teelichtgläser, die aktuell in der Adventszeit für ein gemütliches Licht im Klassenzimmer sorgen.
Und für zu Hause bastelten wir auch noch ein Spielzeug: einen Fangbecher, ebenfalls aus einer Toilettenpapierrolle. Das geht super schnell und super einfach. Probiert es doch auch einfach mal aus.
Klima schützen ist wirklich einfach!

Ein Bericht aus der Robbenklasse 2a: Kleine Klimaköniginnen und Klimakönige

Obwohl die meisten Robbenkinder der 2a quarantänebedingt leider per Videokonferenz von zu Hause aus am ersten Projekttag zu den Kinderrechten teilnehmen mussten und nur 5 Kinder im Klassenraum saßen, waren sich alle schnell einig, welches Kinderrecht für sie am wichtigsten ist: Das Recht auf Spielen und Freizeit!

Doch auch die Sache mit der frischen Luft und der sauberen Umwelt erschien den meisten Kindern bei genauerer Betrachtung gar nicht so unwichtig… Und während die einen leere Getränkekartons upcycelten und in gemütliche Lichthäuschen verwandelten, so zeigten sich die anderen in der Kinderrechte-Fotobox von ihrer Schokoladenseite und machten deutlich, dass sie sich als kleine Klimaretter für eine saubere Erde und das Recht auf eine gesunde Umwelt einsetzen. Denn klar ist: Rettet die Erde – sie ist der einzige Planet mit Schokolade!

Ein Bericht aus der Schildkrötenklasse 2b: Leere Vorratsgläser und altes Brot

Die Schildkrötenkinder der Klasse 2b beschäftigten sich an den beiden Projekttagen mit ganz unterschiedlichem ‚Müll‘, den sie wiederverwertet wollten: Am Montag bastelten sie aus leeren Vorratsgläsern kleine Pilzwindlichter aus Kleister, Transparentpapier und Pappe und retteten so die  Gläsern durch das Upcycling vor dem Altglascontainer.
Am Dienstag stand altes Brot im Mittelpunkt: Die Kinder erarbeiteten ein Rezept, in dem hart gewordenes Brot wiederverwertet und so doch noch gegessen werden kann – anstatt in die Tonne zu wandern. ‚Arme Ritter‘ – so lautet das Lebensmittel-Upcycling-Rezept, bei dem das harte Brot in einem Eier-Milch-Mix eingelegt und dann in der Pfanne ausgebraten wird, bevor es mit Zimt und Zucker serviert wird. Alle Schildkröten waren sich einig: Lecker war’s!

Ein Bericht aus der Katzenklasse 3a

Am Montag schauten wir zur Einstimmung unseren selbstgedrehten Kinderrechtefilm. Im Anschluss machten wir uns Gedanken, was wir selbst machen können, um „umweltfreundlicher“ zu sein, denn wir möchten, wenn wir später groß sind, auch noch saubere Luft, grüne Wälder und lebende Tiere in unseren Meeren haben. Dass viel zu viel weggeworfen wird, machten uns die Bilder klar, die wir uns zur „Umweltverschmutzung“ anschauten. Wir kamen auf die Idee, aus alten Dingen, wie z. B. Konservendosen oder Flaschendeckeln, etwas Neues entstehen zu lassen. Das nennt man „Upcycling“.  So bastelten wir mit unsren mitgebrachten „Abfallmaterialien“ einen Stiftehalter, der wie eine Eule aussieht.

              

Am Dienstag stellten wir aus alten Milchkartons einen Pflanztopf her, aus dem wir bald unsere selbstgesäte Kresse ernten können.     

Aus einem alten Schuhkarton machten wir ein Schattentheater, in dem wir zu verschiedenen Kinderrechten Szenen vorspielten.

           

Wir hatten viel Spaß und haben auch tolle neue Sachen erfahren. Auf unsre „Upcycling“ Produkte sind wir sehr stolz.

(Laura 3a)

Ein Bericht aus der Drachenklasse 3b

Wir haben Kresse in eine Milchpackung gesät und wir haben ein Schattentheater gebastelt.


Riduan

Wir haben recycelt: Eulen aus Konservendosen, Kressetöpfe aus einer Milchtüte.
Und wir haben in 2er- und 3er-Gruppen ein Schattentheater gebastelt. Die Theaterstücke haben wir uns angeguckt.

Tom

Wir haben aus Dosen Stiftebehälter gemacht. Und dann haben wir Kresse gesät.
Aus Schuhkartons haben wir ein Schattentheater gemacht.
Kinder haben Rechte!
Miroslav

Wir haben aus Müll coole Dinge gebastelt.
Ich finde schön, dass wir alle zusammen gebastelt haben.
Und wir haben ein Schattentheaterstück aufgeführt.

       
Kexin

 

Ich habe Kressetöpfe aus Milchpackungen, Eulenständer und ein Schattentheaterspiel aus einem Schuhkarton gemacht.
Wir Kinder haben ein Recht auf Schutz vor Krieg.

          
David

 

Ich habe gelernt, dass man Staatszugehörigkeit mit Doppel a schreibt.
Kinder haben das Recht auf Spiel und Freizeit.
Wir haben eine Eule aus Wolle gebastelt.
Till

Wir haben Kressesamen gesät.
Wir haben Eulen gebaut.
Wir haben ein Schattentheater gebaut.
Und alles war aus Müll.

Lukas

Wir haben zusammen Eulenstiftehalter gebastelt.
Wir haben Blumentöpfe gebastelt und Kresse reingesät.
Und alles war aus Müll!
Und wir haben ein Theater gebastelt. Das Theaterstück haben wir gefilmt.


Hannah W.

Ein Bericht aus der Froschklasse 4a

Als unseren Beitrag zur Schonung der Ressourcen und zum Umweltschutz wurde heute in der Klasse 4a recycelt.
Zunächst mussten sich die Frösche als Reißwölfe betätigen. In unermüdlicher Handarbeit wurde Zeitungsseite um Zeitungsseite in kleinste Schnipsel zerrissen. (Kritiker mögen Kinderarbeit unterstellen.)

Die vielen Papierstückchen weichten wir in warmem Wasser ein und pürierten das Gemisch anschließend. Das Ergebnis unserer Bemühungen sah dann so aus:

Nun wird sich so manch einer fragen, was diese graue Pampe mit Umweltschutz zu tun hat. Nach Betrachtung der weiteren Bilder sollte das klar sein. 

So, und jetzt muss das Stürzen gelingen. Drücken wir die Daumen!

Aber seht: gemeinsam ist man stark!

Das aus Altem neu gewonnene Blatt muss nun nur noch trocknen.
Da ist Geduld gefragt, aber die Zeit bis dahin kann man ja für den ein …

… oder anderen Spaß nutzen.

Tag 2 bei den Fröschen: Aus Alt mach Neu

Auch heute haben wir Frösche wieder recycelt. Aus bereits benutztem Geschenkpapier bastelten wir wunderschöne Geschenktüten. Damit können wir unseren Eltern Weihnachten eine Freude machen.

 

Wenn ihr wissen wollt, wie die Papiertüten gefaltet werden, schaut unsere speziell für euch gefertigte Anleitung.

So, und nun noch einmal alles schriftlich!

Viel Erfolg beim Nachbasteln!

Eure Klasse 4a

November 2021 – Start der Elterngruppe im Rahmen von Multimo

Liebe Eltern,
unsere Elterngruppe im Rahmen des Multimo Projektes ist gestartet. Basis der Gruppe ist das Thema „Positive Erziehung mit dem Hockermodell“.

Innerhalb der Elterngruppe möchten wir die einzelnen Themenbereiche vertiefen und uns darüber austauschen.

Wir werden dabei versuchen u.a. folgende Fragen zu beantworten:
– Wie schaffe ich es mit typischen Konflikten mit meinem Kind besser umzugehen?
– Wie kann ich die Beziehung zu meinem Kind verbessern?
– Wie kann ich in schwierigen Erziehungssituationen konsequent bleiben?
– Wie kann ich selber wieder etwas auftanken?
– Wie kann ich mein Kind dabei unterstützen zu lernen mit unangenehmen Gefühlen umzugehen?

November 2021 – Ausflug in die Lintorfer Stadtteilbücherei: Füchse und Eulen on Tour

Seit August besuchen wir nun schon die Heinrich-Schmitz-Schule und fühlen uns dort richtig wohl. Trotzdem freuten wir uns riesig, als unsere Klassenlehrerinnen uns erzählten, dass wir die Lintorfer Stadtteilbücherei besuchen werden. Unser erster Ausflug als Schulkinder, juhu! Bei schönstem Herbstwetter spazierten wir von der Schule zur Bücherei und wurden dort von Frau Schwarzenbauer empfangen. Sie hatte zuerst ein tolles Bilderbuchkino und Erzähltheater für uns vorbereitet, danach durften wir uns selbst Bücher anschauen. Das beste jedoch war, dass wir uns jetzt einen eigenen Büchereiausweis machen lassen können und uns dann immer selbst in der Bücherei Bücher ausleihen können, das wird super!

November 2021 – Hilfe wird gepackt 2021

Auch in diesem Jahr folgten viele Familien der Einladung Spenden für die Aktion des Friedensdorfs Oberhausen zu sammeln.
Die Tische des Computerraums waren gut gefüllt, sodass Frau Ahlers und Frau Knubbertz die Pakete mit einer großen Auswahl befüllen und die jeweiligen Inhaltszettel ausfüllen konnten.
Am Donnerstag konnten wir dann die 7 Pakete ins evangelische Gemeindezentrum am Bleibergweg bringen.
Ein herzliches Dankeschön für dieses tolle Engagement!!!

12. November 2021 – Projekttag St. Martin der Schildkröten

Leider konnte die Klasse 2b an unserem gemeinsamen Projekttag aufgrund eines positiven Pools nicht teilnehmen. Doch am Freitag konnten fast alle Schildkrötenkinder wieder in die Schule kommen und holten die Aktionen und das Weckmannfrühstück nach.

12. November 2021 – Projekttag St. Martin aus der Sicht der Frösche

Die Kinder der Klasse 4a wurden nach dem für sie schönsten Moment am Martinstag gefragt und haben in Wort und Bild geantwortet. Einige Stimmen machen wir hier öffentlich:

 

10. November 2021 – Wald-Ausflug der Drachen

Am 10.11. haben wir Drachen gemeinsam einen Ausflug in den Wald und dabei viele tolle Entdeckungen gemacht. Wir haben warme und kalte Bäume kennengelernt, zum Thema Waldschichten geforscht und einen Unterschlupf für Tiere gebaut. Zum Schluss durften wir noch die Greifvögel von Herrn Schnurbusch kennenlernen. Wir hatten einen tollen Tag!

09. November 2021 – Projekttag St. Martin

Schon am Vormittag war die Aufregung und Freude zu spüren. Durch die stimmungsvoll geschmückten Klassenräume ertönten Martinslieder, überall duftete es nach frisch gebackenen Weckmännern und die Kinder waren eifrig mit Aktionen rund um den heiligen Martin beschäftigt.

 

Am Nachmittag trafen sich fast alle Kinder, das gesamte Schulteam und die ElternvertreterInnen samt Kapelle auf dem Schulhof. Die Kinder der vierten Klasse führten durch ein vielfältiges Programm, das von der traditionellen Martinsgeschichte -gespielt und vertont von der 4a- bis zur Übertragung in die heutige Lebenswirklichkeit -gespielt von Kindern der dritten Klassen- reichte. Szenische Spiele und Martinslieder wechselten sich ab und ließen eine feierliche Stimmung entstehen. Besonders das Lied „Sternenkinder“ gefiel allen sehr gut.

Anschließend startete der Martinszug rund ums Schulzentrum mit einem Halt am Martinsfeuer. Auch dort wurden traditionelle und neuere Martinslieder gesungen, bevor alle zufrieden nach Hause aufbrachen.

03. November 2021 – Wasser-Projekt der Drachen

Am 03.11.21 haben die Drachen an einem tollen Wasser-Projekt der Stadtwerke Ratingen teilgenommen. 🌍💧 Die Kinder haben gelernt, wofür wir Menschen Wasser brauchen und wie der Wasserkreislauf funktioniert. Bei verschiedenen Spielen und Experimenten haben die Drachen Wasser gefiltert und erfahren, wie schlecht große Mengen Reinigungsmittel für die Umwelt sind. Auf den Fotos sehen Sie, wie viel Freude die Kinder beim Experimentieren hatten. Zum Schluss gab es als Geschenk eine schöne Trinkflasche und ein interessantes Schülerarbeitsheft „Wie kommt das Wasser in den Wasserhahn“.

29. Oktober 2021 – Projekttag Laternenbasteln

Traditionell basteln an einem Freitag alle Klassen die Martinslaternen. In diesem Jahr hörte man vor dem verlängerten Wochenende überall Martinslieder aus den Klassen und überall wurde geschnitten, geprickelt, geklebt und gemalt.  Am Ende des Tages hingen schon einige kreative Produkte an den Lichterketten und ließen die Vorfreude auf die stimmungsvollen Stunden in der dunklen Jahreszeit sichtbar werden.

Oktober 2021 – Gemeinsam lesen – gemeinsam wachsen

Nach den Herbstferien ist es endlich wieder möglich, dass engagierte Lesementorinnen und Lesementoren zu uns in die Schule kommen dürfen und mit den Kindern in einer 1:1 Betreuung einmal in der Woche gemeinsam lesen. Diese individuelle Förderung ist für die Kinder eine hilfreiche und wertvolle Unterstützung nicht nur um Lesefertigkeiten zu verbessern, sondern auch durch die wertschätzende Zuwendung.
Wir haben wirklich Glück, ganz besonders herzliche und Lesementorinnen und -mentoren an unserer Schule begrüßen zu dürfen und freuen uns auf eine schöne gemeinsame Zeit. Falls sich Eltern oder Großeltern für dieses Programm interessieren und als Lesementorinnen oder Lesementoren unsere oder eine andere Schule unterstützen möchten, können sie sich beim Träger Allianz Bildung & Lernen e.V. (www.abl-ratingen.de) gerne melden.

27. Oktober 2021 – Verabschiedung von Frau Schwarz 

Die letzte Oktoberwoche war von der Verabschiedung von Frau Schwarz geprägt. Das Kollegium und die Kinder hatten einige Überraschungen vorbereitet, um ihr danke zu sagen und vor allem viele gute Wünsche für die Zukunft mit auf den Weg zu geben.

Die Robben zum Beispiel überreichten viele große und kleine Geschenke zum bekannten Lied: „Ich schenk` dir einen Regenbogen!“

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verabschiedete sich Frau Schwarz ebenfalls mit kleinen Überraschungen für uns und versprach einen baldigen Besuch.

07. Oktober 2021 – Die Waldjugendspiele der 4a

Am Donnerstag, dem 7. Oktober fuhren wir morgens mit dem Bus nach Hösel in den Wald. Dort nahmen wir an den Waldjugendspielen teil. Am Höseler Waldspielplatz ging es los. Unter einem Pavillon aus Holz erwartete uns schon Förster Steinhage. Er erklärte uns, was wir heute machen müssen. Wir sollten durch den Wald laufen und an neun Stationen Wissen, Geschick und Sport beweisen. Dazu teilte Frau Linhart uns in zwei Gruppen ein und jede Gruppe bekam ein Aufgabenheft für die Stationen. Als die erste Gruppe im Wald verschwunden war, startete auch die zweite. An der ersten Station mussten wir die auf einem Blatt Papier abgebildeten Tiere benennen und ankreuzen, ob sie bei uns leben oder nicht. Um die zweite Station zu lösen, mussten wir bestimmen, ob die uns mitgeteilten Gegenstände aus Holz oder einem anderen Material bestehen. An der dritten Station wartete der Förster mit einem Spiel, das ähnlich wie Eierlaufen war, auf uns. Wir benutzten nur statt Eier und Löffel Astgabel und Fichtenzapfen. Bei der vierten Station sollten wir herausfinden, welchem Tier welche Fraßspuren gehören. An der fünften Station benannten wir ausgestopfte Tiere. Bei der sechsten Station hatten wir die Aufgabe, die vom Förster im Wald versteckten Gegenstände, die nicht in den Wald gehören, zu finden. Bei der siebten Station mussten wir einen Parcours durchlaufen. Bei der achten Station zählten wir die Jahresringe eines Baumes und bei der letzten bestimmten wir Baumarten. Es war ein toller Ausflug. Wir hatten viel Spaß, viel Glück mit dem Wetter und lernten viel über den Wald.

(Hannah und Henri, 4a)

01. Oktober 2021 – Abschiedsfeier der ehemaligen Klasse 4a (Abschluss Sommer 2020)

Die Kinder der ehemaligen Klasse 4a und ich (Frau Grothe) litten als erste Abschlussklasse unter den Corona-Auflagen. Die geplante Abschiedsfeier in der Manege durfte nicht stattfinden. Am letzten Schultag waren sich alle Kinder, Eltern und ich einig, dass sie auf jeden Fall nachgeholt werden sollte.
Am 1. Oktober war es dann endlich soweit! Frau Friedrich und Frau Quante hatten vorab eine Umfrage gestartet und um Teilnahmeabsicht gebeten. Weil sich nur ungefähr die Hälfte der Eltern und Kinder angemeldet hatten, wäre das Mieten des Pfarrsaals zu teuer geworden. Deshalb stellte ich ganz spontan mein Zuhause zur Verfügung.
Für Essen und Trinken sorgten die Eltern, ich lieh mir von meiner Tochter deren Pavillon, den Frau Quante und ich am Freitagvormittag in meinem Garten aufbauten. Drei Stehtische durften wir uns vom Förderverein leihen.
Weil das Wetter mitspielte, konnten wir uns von 17.00 bis 21.00 Uhr ständig auf der überdachten Terrasse und im Garten aufhalten. Die Eltern hatten viel zu erzählen, und die Kinder tauschten ihre Erfahrungen und Erlebnisse der vergangenen 1 1/4 Jahre Corona-Schulzeit aus. Zwischendurch spielten sie auch mal vor dem Haus bzw. auf dem nahe gelegenen Bolzplatz Fußball.
Alle haben sich wohl gefühlt und fanden das Wiedersehen toll.
Vor allem ich habe mich darüber gefreut, dass ein Abschiedstreffen doch noch stattfinden konnte. 

Meike Grothe, ehemalige Lehrerin der Heinrich-Schmitz-Schule

28. September 2021 – Walderlebnis für die Katzen

Am 28.09.2021 war es endlich soweit: Die Klasse 3a traf sich mit dem Waldpädagogen Herrn Schnurbusch vom Rheinischen Waldpädagogium im angrenzenden Lintorfer Wald. Zusammen wurde das Ökosystem erkundet und mit allen Sinnen erlebt. Genau hören, riechen, sehen… Wo singt der Vogel? Wo würden Käfer wohl ein Versteck finden – am warmen oder am kalten Baum?
Die Kinder konnten den Stockwerkbau des Waldes in direkter Anschauung begreifen, lernten das Alter und die Höhe von Bäumen abzuschätzen und vieles andere mehr.
Schließlich wartete noch eine ganz besondere Erfahrung. Herr Schnurrbusch hatte nämlich auch seine Greifvögel mitgebracht. Allen voran den imposanten Uhu Ivan, der von den Kindern sogar gestreichelt werden durfte. Wie weich ein solches Gefieder ist!
Auch die Falknerhandschuhe wurden angezogen und dann hieß es: Keine Angst und ruhig bleiben! Einen Falken auf der eigenen Hand sitzen zu haben und fliegen zu lassen… das ist eine Erinnerung, die die Kinder wohl nie vergessen werden.
„Danke, dass ihr mit uns in den Wald gegangen seid!“ Mit diesen Worten und einem Strahlen im Gesicht verabschiedete sich eine Schülerin nach dem Ausflug.

September 2021 – Meine Kommunion 2021

Die Kommunion ist etwas sehr Besonderes, denn bei der Kommunion empfangen Christen das erste Mal die Hostie, den Leib Christie. Man feiert diesen Augenblick mit der ganzen Familie. Beim Gottesdienst singt der Kinderchor und jedes Kommunionkind spricht ein Anspiel (einen Satz über Jesus) und eine Fürbitte. Am Tag der Kommunion tragen die Mädchen ein weißes Kleid und die Jungen schwarze Kleidung. Am Schluss des Gottesdienstes bekommen die Kommunionkinder die Hostie. Nachdem sie sie gegessen haben, beten sie leise für sich zu Gott, bitten ihn um etwas oder danken ihm.

Mathilda Kutzen, 4a

08. September 2021 – Ausflug durch Lintorf

Die ganze Klasse 4a ist mit Frau Grothe‚ einer ehemaligen Lehrerin unserer Schule, durch Lintorf gelaufen. Gestoppt wurde überall da, wo Lintorfs Geschichte erlebbar ist. Direkt an den Bahnschienen gegenüber der Sankt Johannes Kirche ist ein Straßenschild über Johann Peter Melchior, den bekanntesten Lintorfer, zu finden. Frau Grothe hat uns über ihn erzählt und erklärt, dass dort, wo heute Rossmann ist früher einmal  Melchiors Elternhaus war.

Direkt vor der Bibliothek am alten Rathaus steht ein Findling auf dem Johann Peter Melchiors Gesicht abgebildet ist. Direkt neben der Sankt Anna Kirche befindet sich das Haus Uhlenbroich. Es ist im Fachwerkstil gebaut. Das Haus steht unter Denkmalschutz und darf deswegen von außen nicht verändert werden.
Auf dem Fleermann-Gelände steht noch ein alter Taubenturm und ein alter Mühlstein. Wir waren auch gegenüber von Fleermann bei dem Haus Gut Porz, was so viel wie Pforte bedeutet. Davor steht ein sehr alter Brunnen, der ungefähr 15 Meter tief ist.
Früher war der Friedrichskothen Schule, Wohnhaus und Betsaal. Heute ist dort ein Kindergarten.
Frau Grothe war mit uns auch beim Beekerhof. Er wurde im Bruchsteinstil gebaut.
Weil die evangelische Gemeinde keinen Friedhof hatte, haben sie ihre Toten um die Kirche herum beerdigt. Die EDS war früher eine evangelische Schule.
Der alte Bahnhof war unsere letzte Station. Dort verkehrte vor Zeiten ein Personenzug mit einer dritten Klasse, die man auch Holzklasse nannte, und einer vierten Klasse, in der die Leute auf ihrem Gepäck sitzen mussten.

Mats, Klasse 4a

06. September 2021 – Endlich wieder Schulobst

Seit heute werden wir wieder zwei Mal in der Woche mit Bio-Obst und Gemüse beliefert. 
Heute gab es Wassermelone, Äpfel, Gurken und Möhren – lecker! 🙂

Weitere Infos zum Schulobstprogramm finden Sie unter unseren Bildungsprogrammen.

September 2021 – Eröffnung unserer Schulbücherei

Start für Bücherwürmer

Seit vergangenem Freitag können sich unsere Bücherwürmer an reichlich Lesematerial bedienen. Aus dem ehemaligen Religionsraum wurde unter anderem unsere Schulbücherei mit vollen Bücherregalen und einer gemütlichen Leseecke geschaffen. Tolle Ponygeschichten, spannende Detektivrätsel, interessante Sachbücher und vieles mehr warten darauf von den Kindern der HSS gelesen zu werden. Die Bücherei ist für alle Jahrgänge gewappnet und verfügt von Erstlesebüchern bis hin zu großen Abenteuerromanen über eine vielfältige Auswahl. Natürlich freuen wir uns auch stets über Bücherspenden.

Schon am Freitag durften einige Klassen in die Bücherei schnuppern und lernen, wie sie Bücher ausleihen können. Zukünftig können die Schülerinnen und Schüler mit ihrem eigenen Bibliotheksausweis ein Buch ihrer Wahl für 2-4 Wochen ausleihen und lesen. Hierzu bekommt jede Klasse freitags eine eigene Zeitspanne um die Bücherei zu besuchen. Aber auch im sonstigen Schulalltag soll die Bücherei genutzt werden. So können Kinder einer Klasse abwechselnd ihre Hofpause auch als „Lesepause“ nutzen, um auf gemütlichen Sesseln und Bodenmatten in die Welt der Bücher einzutauchen. Start frei für die Leseratten…

September 2021 – Müllprofis am Werk

Mit Beginn der Nachhaltigkeitswoche startete auch das Projekt der zweiten Schuljahre zum Thema Mülltrennung und Müllvermeidung. 

Zuerst machten wir uns auf die Suche nach unterschiedlichen Materialien, aus denen Müll sein kann, um im Anschluss der Frage „Warum gibt es eigentlich so viele Mülltonnen?“ auf den Grund zu gehen. Dazu erforschten die kleinen Müllprofis die unterschiedlichen Mülltonnen Lintorfs und trennten fleißig den gesammelten Müll. 

Die Frage „Was können wir unserer Umwelt Gutes tun?“ stand dabei immer Im Vordergrund. Gemeinsam haben wir nun das Mülltrennen innerhalb der Heinrich-Schmitz-Schule eingeführt – unsere Müllexpert*innen sind ganz stolz und geben ihr Wissen gerne an alle interessierten Kinder und Erwachsenen weiter. 

 

30. August – 03. September 2021 – Nachhaltigkeitswoche Lintorf

“Um auch in Coronazeiten als Impulsgeber des Dorflebens wahrgenommen zu werden, hat der Vorstand der Werbegemeinschaft beschlossen, in diesem Jahr eine Nachhaltigkeitswoche zu organisieren”, sagt Michael Eckert vom Vorstand der Werbegemeinschaft Lintorf. Vom 30. August bis zum 3. September sollen die Teilnehmenden unter dem Motto “regional, ökologisch und nachhaltig” zeigen, was Lintorf alles zu bieten hat.

Mit unserem Möhrchenheft haben wir uns als Schule bewusst für ein nachhaltiges Hausaufgaben- und Kommunikationsheft entschieden, das die Themen Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Fairer Handel und Biodiversität kindgerecht aufbereitet. Während der Nachhaltigkeitswoche beginnen die Kinder eine „Schulwegstrichliste“ zu führen, um auch in ihrem Alltag die Umwelt ein Stück weit zu schützen. Vielleicht schaffen sie es so ja auch Mama und Papa zu überzeugen das Auto öfter mal stehen zu lassen. 😉

August 2021 – Neue Spielekisten vom Förderverein

Wie jedes Jahr hat der Förderverein zu Beginn des Schuljahres die Spielekisten für die Pausen aufgefüllt und auch wieder mit den Klassennamen beschriftet, damit nichts verloren geht. Bei den Kindern ist die Freude wie immer groß! Vielen vielen Dank!!

Was der Förderverein an unserer Schule alles bewirken kann, können Sie hier ausführlicher nachlesen.
Sie möchten am Schulleben Ihres Kindes aktiv teilnehmen und haben Interesse an einer Mitgliedschaft im Förderverein? Dann können Sie sich hier direkt den Flyer mit der Anmeldung herunterladen oder bei Fragen eine E-Mail an foerderverein_hss@web.de senden.

19. August 2021 – Einschulung der neuen Füchse und Eulen

Die lange Zeit des Wartens ist endlich vorbei… herzlich Willkommen liebe Füchse und liebe Eulen! Endlich seid ihr Schulkinder! Wir, Fredi und Euli, freuen uns sehr euch in den nächsten Jahren gemeinsam mit Frau Schäfer und Frau Richter begleiten zu dürfen. 

Der erste Tag an eurer Schule startete auf dem Schulhof mit einer gebührenden Feier – natürlich unter Einhaltung aller Corona-Regeln.
Die Feier begann mit einem persönlichen Einschulungsgottesdienst mit dem Thema „Neue Wege gehen“, in dem Pastor Zervosen jedem von euch neuen Schulkindern Gottes Segen mit auf den Weg geben konnte. Anschließend durften euch auch endlich die Drittklässler ihren tollen einstudierten Tanz vorführen.
Sehr aufgeregt warteten auch die Viertklässler, eure Patenkinder, auf ihren großen Auftritt: eine Jonglage. Wow, das sah richtig klasse aus! Natürlich begleiteten sie euch auch auf eurem Weg in eure neuen Klassenzimmer, das ihr nun das erste Mal bestaunen durftet. So viele neue Eindrücke!

Schnell ging die erste Schulstunde zu Ende und Mama und Papa warteten schon auf dem Schulhof auf euch, um den Tag zu Hause noch ordentlich zu feiern. Wir hoffen ihr hattet einen tollen und unvergesslichen Schulstart!
Uns gefiel es auf jeden Fall sehr!
Liebe Grüße
euer Fredi & eure Euli

02. Juli 2021 – Verabschiedung nach vier tollen Grundschuljahren

Der letzte Schultag vor den Ferien steht vor der Tür. Alle Schüler*innen aus Ratingen sehnen diesen Tag herbei, um fröhlich in die Sommerferien starten zu können. Vor allem nach einem anstrengenden und außergewöhnlichen Schuljahr. 

Doch für einige Kinder ist dieser Tag nicht nur der letzte Schultag vor den Sommerferien sondern auch der letzte Schultag an ihrer Grundschule.

Und so verabschiedeten wir in diesem Jahr 35 Schüler*innen, die die letzten Jahre bei uns gelernt haben, gewachsen sind und eine tolle gemeinsame Zeit erlebten. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie fand die Verabschiedung der beiden Klassen nacheinander statt. Nach einer kurzen Andacht, auf die sich die Füchse und Eulen bereits im Unterricht thematisch vorbereitet hatten und diese so mitgestalten konnten, stellten sie ihren Eltern jeweils einen selbst geschriebenen Rap und einen selbst choreografierten Tanz vor. 

Auch die Verabschiedung der Klassenkameradinnen und Klassenkameraden im eigenen Klassenraum kam nicht zu kurz und wurde bei einem leckeren Frühstück mit Eis als Nachtisch gefeiert. 

Wir wünschen allen Füchsen und Eulen viel Erfolg und Freude auf ihrem weiteren Weg!

 

P.S. Wie cool sind eigentlich eure T-Shirts?

23. Juni 2021 – Ausflug ins Irrland

Wir Viertklässler waren gemeinsam im Irrland, was sehr schön war. Die Fahrt dorthin dauerte eine Stunde, aber es lohnte sich sehr. In jedem Teil des Irrlands – Nord, Süd und West – blieben wir ungefähr 1 1/2 Stunden.
Es gab Gokarts und Wasserrutschen. Auch gab es Matratzen, die mit Wasser gefüllt waren und viele andere tolle Dinge. Wir aßen Pommes, kauften uns am Kiosk etwas Süßes und spielten Heufangen. Das ist wie normales Fangen, nur auf Heuballen. Alle waren voller Heu. Leider war der Ausflug viel zu schnell vorbei.

Viktoria, 4b und Kaya, 4a

16. / 18. Juni 2021 – Ratingenrundgang

Wir Füchse und Eulen wurden in unseren letzten Wochen von Frau Grothe nach Ratingen Mitte eingeladen. Dort zeigte uns die ehemalige Lehrerin Frau Grothe „unsere“ Stadt mit all ihren „alten“ Sehenswürdigkeiten. Wir haben viel gelernt und viele historische Gebäude gesehen. „Am besten fand ich die drei Türme, die in Ratingen verteilt sind.“ (Lionel)

Vielen Dank für den tollen Vormittag Frau Grothe!

Kimberley, 4a und Lionel, 4b

09. Juni 2021 – Die Radfahrprüfung der Füchse und Eulen

Die praktische Radfahrprüfung der vierten Klassen fand am 09.06.2021 statt. Zuerst kontrollierten die Polizistinnen unsere Fahrräder und gab uns Warnwesten mit unterschiedlichen Nummern. Wir übten die Strecke zwei Mal in den Übungsrunden, die dritte Runde war dann die Prüfung.

Alle bestanden die Radfahrprüfung, wir waren sehr stolz!

Lea, 4b und Hannah, 4a

Juni 2021 – Zeit für den Sommer

Unter dem Motto Sommergedichte haben die zweiten Klassen in den letzten Wochen tolle Sinngedichte geschrieben. Die fleißigen Dichter*innen stimmen uns nun schon einmal auf die kommenden Wochen ein, in denen uns (hoffentlich) sonnige und erholsame Tage bevorstehen.
Wir wünschen allen Familien tolle Sommerferien und freuen uns auf zahlreiche schöne Erinnerungen und Erlebnisse.

Beim Klicken auf das Bild erscheinen weitere Sommergedichte. 🙂

Juni 2021 – Ein Bericht aus der 3a

Das Rotkehlchen

Plötzlich war unser Treppenabsatz immer mit kleinen Stücken Moos verdreckt. Mein Bruder und ich wollten wissen wo der Dreck herkam und haben uns an den kleinen Fenstern an unserer Tür auf die Lauer gelegt. Nach einer Weile kam ein Rotkehlchen angeflogen und verschwand in unserem Zeitungsrohr. Wir waren erstaunt und neugierig zugleich. Als es wieder davon geflogen war, haben wir nachgesehen und ein fast komplettes Vogelnest entdeckt. Natürlich haben wir unser Zeitungsrohr weiter beobachtet. Das Rotkehlchen hat sich mit der Zeit es richtig gemütlich gemacht. Unser Vater hat direkt einen Hinweis an unserem Briefkasten angebracht. „ACHTUNG Zeitungsrohr nicht benutzen – Vogelnest!“ Im Laufe der Zeit haben wir entdeckt, dass das Rotkehlchen 6 Eier gelegt hat.

Leider haben die Zeitungsausträger unseren Hinweis am Briefkasten nicht beachtet und immer wieder Zeitungen rein gesteckt. Sobald wir das gesehen haben, entfernten wir die Zeitungen.

Aber leider war es wohl dem Rotkehlchen zu unruhig und es hat sein Nest verlassen. Dies haben wir nicht rechtzeitig bemerkt und konnten die Eier nicht retten.

Damit das Rotkehlchen sich die ganze Arbeit und Mühe nicht umsonst gemacht hat, habe ich das Vogelnest mit den Eiern als Anschauungsobjekt mit in die Schule gebracht.

So konnten wir alle die tolle Arbeit des kleinen Vogels bewundern.

von Jonas Plüm, 02.06.2021

April/Mai 2021 – Die Forscher*innen zum Thema Würfelgebäude sind fleißig am Werk

Die Kinder der Drachen- und Katzenklasse (Jahrgangsstufe 2) forschen seit zwei Wochen zum Thema Würfelgebäude in Mathematik. Mit viel Spaß konstruierten und bauten die Drachen- und Katzenkinder Würfelgebäude und deren Baupläne. Um sich auch während des Distanzlernens gegenseitig die Ergebnisse vorstellen zu können, haben die Kinder zuhause Fotos ihrer Würfelgebäude und Baupläne gemacht. Einige Kinder sind zudem auf die Suche nach Würfeln gegangen. Dabei sind tolle Fotos entstanden!

April/Mai 2021 – Fächerübergreifendes Arbeiten im Distanzunterricht

Seit einigen Wochen beschäftigen sich die Fuchs- und Eulenkinder der vierten Klassen im Deutschunterricht mit der Lektüre Monsterboy (Füchse) bzw. Fliegender Stern (Eulen). Die fleißigen Leser*innen finden das Buchprojekt ganz schön klasse und durften sich jetzt auch noch im Kunstunterricht passend dazu austoben. Die Aufgabenstellung lautete: Male deine Lieblingsszene der Lektüre auf, sodass die anderen Kinder erraten können, um welche Szene es sich handelt.
Dabei sind wirklich tolle Werke entstanden!

März – April 2021 – Ferienprogramm der OGATA

Das Osterferienprogramm der OGATA war dieses Jahr sehr bunt. Passend zum tollen Wetter in der ersten Woche verbrachten die Kinder viel Zeit im Schulgarten. In der zweiten Woche drehte sich dann alles um das Thema „Kunst“, wie bereits der Artikel „Kunst zum Mitmachen und Anfassen“ (zum Nachlesen verlinkt) in der Rheinischen Post verriet. Alle Beteiligten hatten viel Spaß! 

Leonie und Nina: ,,Bei dem Wetter kommt man ja ganz schön ins Schwitzen.“

Laura M.: ,,Hier liegen aber viele Blätter rum. Die müssen wir erst mal weg machen.“

Laura B.: ,,Die Kräuter können wir dann ja auch für die Küche benutzen.“

Bartek: ,,Das haben wir alles schon geschafft?“

Jamiro: ,,Das wie die Murmel über das Bild rollt ist voll lustig!“

Marie: ,,Die Bilder sind alle echt cool geworden!“

Ela: ,,Vielleicht werden wir ja als Künstler entdeckt!“

Jamal: ,,Damit werden wir bestimmt reich!“

26. März 2021 – Abschluss der KLARO-Einheit in Klasse 4

In Klasse 4 findet die letzte Einheit mit KLARO statt, auf die weiterführenden Schulen begleitet er uns leider nicht. (Wer oder was genau KLARO ist, kannst du übrigens hier nachlesen.)
Also kam Klaro auch noch ein letztes Mal zu uns Füchsen und Eulen in die Klasse. Mit einem tollen Quiz wiederholten wir noch einmal alle Einheiten und konnten so prüfen, ob wir auch alles behalten hatten. Es machte richtig viel Spaß und am Ende bekamen wir auch noch ein cooles Faltheftchen mit allen behandelten Themen. Vielen Dank für Ihr Engagement Frau Peltzer! 

16.+19. März 2021 – Radfahrtraining bei den Füchsen und Eulen

Bald ist es soweit und die Radfahrprüfung bei uns Füchsen und Eulen steht an. Neben einer Theorieprüfung müssen wir auch eine Fahrprüfung auf der Straße absolvieren. Dafür übten wir nochmal fleißig auf dem Schulhof: Schulterblick, Handzeichen, auf geht´s! Auch das Abbiegen klappt jetzt richtig gut und wir wissen genau, worauf wir achten müssen. Slalom fahren können wir auch, Hindernissen ausweichen wird also kein Problem mehr sein.

In ein paar Wochen fahren wir dann im Beisein der Polizei auf der Straße, das ist ganz schön aufregend. Drückt uns alle die Daumen, damit wir bald stolz sagen können: „Juhu, ich habe die Radfahrprüfung bestanden!“ 🙂

11. Februar 2021 – Projekttag „Karneval“

Auch wenn die meisten Kinder von uns die Schule in diesem Jahr noch nicht betreten haben, hatten wir heute einen richtig tollen Tag!
„Karneval soll nicht auch noch ausfallen!“, dachten sich unsere Lehrerinnen und so beschlossen sie, heute mit uns eine lustige Karnevalsfeier über Video zu feiern! Das war wirklich super! Alle waren verkleidet und so durften wir erstmal zu Karnevalsmusik eine kleine Kostümshow veranstalten und Kostüme raten. Es gab so viele verschiedene kreative Kostüme, wow! Auch die Spiele klappten super übers Video. Wir hatten so viel Spaß!

Vor dem Karnevalstreffen durften wir wir eine Tippkarte ausfüllen, um am Tippspiel „Welches Kostüm wurde in diesem Jahr von den HSS-Kindern am häufigsten gewählt?“ teilzunehmen. Wir sind schon echt gespannt, wer Tippkönigin oder Tippkönig wird. Das erfahren wir nächste Woche.

 

Die Viertklässler werden in der kommenden Woche die von den Lehrkräften gesammelten Daten auswerten, die Ergebnisse entsprechend darstellen und sie dann auch verkünden. Die Tippkönige und Tippköniginnen werden dann in den Klassen gekrönt.
Nachtrag: Am häufigsten wurde das Kostüm einer Fantasiegestalt gewählt. Dazu gehören zum Beispiel Einhörner, Feen, Hexen, Zauberer wie Harry Potter, Märchenfiguren wie Rotkäppchen und und und. Worauf hast du getippt?

Mit diesem kreativen Karnevalsgruß an die Kinder bedankt sich das gesamte Schulteam für die tolle Unterstützung. Wir sind stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler und deren Eltern, wie engagiert sie die Herausforderungen des Distanzlernens gemeistert haben.

Nun heißt es für alle erst einmal ein wenig durchatmen, bevor es am Dienstag wieder los geht!

Januar 2021 – Spendenaufruf der Gemeinde

In der letzten Woche erreichte uns folgender Spendenaufruf für unseren ehemaligen Kaplan Dr. Charles Moukala, den wir von Herzen unterstützen!

 

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken.)

06. Januar 2021 – Die Heiligen „Fünf“

Die Heiligen Drei Könige lassen sich von Corona nicht vorschreiben, ob sie ihren Segen weitertragen dürfen. Und so waren, in diesem Fall sogar fünf Weise aus dem Morgenland, in heiliger Mission unterwegs. Vielen Dank für dieses schöne Video und den Segen für ein gesundes und glückliches neues Jahr 2021. 

Hier sehen und hören Sie selbst die Heiligen Fünf.