Lernen auf Distanz

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Lernen auf Distanz
Von einem Rückblick der letzten Monate über unsere Hygieneregeln im Präsenzunterricht bis hin zu den aktuellen Regelungen bezüglich einer Notbetreuung. 

Informationen

Sdui-App

Mit der Sdui-App nutzen wir eine datenschutzkonforme Kommunikationsplattform, die wir im normalen Schulalltag genauso wie im Falle des Lernens auf Distanz nutzen können. Hier erhalten Sie alle aktuellen Informationen und können mit den Lehrerinnen in Kontakt treten.

Angepasster Schulbetrieb

Präsenz- und Distanzunterricht

Es gibt verschiedene Szenarien, auf die wir uns vorbereitet haben. In dieser besonderen Situation ist jedoch nicht alles bis ins letzte Detail planbar.

Falls ein oder nur wenige Kinder in Quarantäne müssen, können diese Kinder problemlos in das Distanzlernen wechseln. Sie arbeiten am Wochenplan weiter und werden von den Lehrkräften über sdui und Telefon begleitet.

Befinden sich mehrere Kinder im Lernen auf Distanz wird die Arbeit mit dem Wochenplan durch ein vorbereitetes jahrgangsstufeninternes Padlet ergänzt. Dort sind alle benötigten Materialien und noch viele andere Dinge zu finden. Auch die Anton-App ist in allen Jahrgangsstufen etabliert. Hier können auch individuelle Pins gesetzt werden, sodass passgenaue Förderangebote zur Verfügung stehen. 

padlet

Padlet
So sehen zum Beispiel die Padlets der Jahrgänge aus. 
Hier das tolle Padlet der Robbenklasse.

ANTON 🙂
An der blauen Pinnnadel sehen die
Kinder, ob die Klassenlehrerin ihnen
eine Aufgabe zugeteilt hat. 

Die Lehrerinnen stehen den Kindern per Videokonferenz, Chat und Telefon zu angekündigten Zeiten lernbegleitend zur Seite. Auf Sdui werden fertige Arbeitsprodukte hochgeladen, sodass die Lehrkraft den Kindern eine individuelle Rückmeldung geben kann.

Auch Lernvideos werden über diese Plattform geteilt und stehen den Kindern somit zur Verfügung.

Klassenübergreifendes Padlet

Liebe Kinder!
Wir stellen euch hier ein paar nützliche Ideen/Tipps vor, wie ihr euch die Zeit bei Langeweile vertreiben könnt.. Schaut doch mit euren Eltern einfach mal vorbei. Es ist für fast jedes Fach etwas dabei und auch App-Empfehlungen. Viel Spaß beim Stöbern!
Hast du selber etwas entdeckt? Dann lass es doch deine Klassenlehrerin per E-Mail wissen und wir fügen es hier auch für alle anderen ein.

Mit Padlet erstellt

Notbetreuung

Eine Notbetreuung ist stets organisiert. Im Vormittagsbereich begleiten Lehrkräfte die Kinder bei der Arbeit mit dem Wochenplan. Ab dem Mittag übernehmen die Mitarbeiterinnen der OGATA die pädagogische Betreuung der Kinder.

In unserer Abfrage „Häusliche Voraussetzungen im Falle der Notwendigkeit des Distanzlernens“ wurde auch der Bedarf einer Notbetreuung abgefragt.

Sobald eine Notbetreuung eingerichtet werden muss, findet jeweils eine Bedarfsabfrage für den Zeitraum statt. Diese sollte immer möglichst zeitnah und verlässlich an folgende Emailadresse geschickt werden: 107128@schule.nrw.de


Die wichtigsten Regelungen und häufige Fragen

Wann wird eine Notbetreuung eingerichtet?

Eine Notbetreuung wird eingerichtet, wenn kein Regelbetrieb an Schulen möglich ist.

Wer darf an der Betreuung teilnehmen?

Grundsätzlich gilt: Der Distanzunterricht ist der schulische Beitrag zur Eindämmung der Pandemie durch die konsequente Reduzierung von Kontakten. Wann immer möglich, sollten Schülerinnen und Schüler zu Hause betreut werden. Für die Betreuung ist eine Anmeldung erforderlich. Eltern werden gebeten, möglichst frühzeitig und verlässlich (zur Ermöglichung von konstanten Gruppenzusammensetzungen) ihren dringenden Betreuungsbedarf per Mail an folgende Emailadresse (107128@schule.nnrw.de) anzumelden.

In welchem zeitlichen Umfang wird die Betreuung angeboten?

Die Betreuung beginnt grundsätzlich montags-freitags um 8.00 Uhr, endet frühestens um 12.00 Uhr und spätestens um 15.00 Uhr. Die jeweiligen Tage und den Zeitrahmen der Betreuung geben die Erziehungsberechtigten verbindlich über das Anmeldeformular bekannt.

Wer übernimmt die Notbetreuung?

Im Vormittagsbereich sind unsere Schulsozialarbeiterin, Frau Knubbertz, unsere Sozialpädagogin für die Schuleingangsphase, Frau Al-Amawi, sowie Lehrkräfte eingesetzt. Ab 12.00 bzw. 13.00 Uhr übernehmen ausschließlich Mitarbeiterinnen der OGATA bzw. ÜMB die Betreuung.

Was passiert in der Notbetreuung?

Die pädagogische Betreuung dient dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben des Wochenplans in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Diese Schülerinnen und Schüler nehmen – auch wenn sie sich in der Schule befinden – am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil. Präsenzunterricht findet während der Betreuungsangebote nicht statt. Nach dem Mittagessen finden pädagogische Angebote statt.

Nehmen die Kinder an den Videokonferenzen teil?

Wenn dies technisch und organisatorisch möglich ist, nehmen die Notbetreuungskinder an den Videokonferenzen teil. Die Jahrgangsteams stehen in engem Austausch, um diesbezüglich pädagogisch begründete Entscheidungen zu treffen.

Müssen die Aufgaben des Tages hochgeladen werden?

Grundsätzlich sind die Eltern dafür verantwortlich, dass die Aufgaben des Tages bei Sdui hochgeladen werden. Je nach Situation kann dies aber auch schon im Vormittagsbereich erledigt werden.

Wie werden die Gruppen zusammengesetzt?

Die Notbetreuungsgruppen sollten möglichst konstant gebildet werden. Die gebildeten Gruppen bleiben den gesamten Betreuungszeitraum voneinander getrennt. Auch beim Personaleinsatz wird darauf geachtet, dass möglichst wenige Personen eine Gruppe betreuen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Ministeriums unter der Rubrik Notbetreuung.

Während des Wechselmodells wird der zeitliche Tagesablauf der Notbetreuungsgruppen an die Präsenzphasen angepasst.

Hygieneregeln

Damit wir alle gut auf uns achten können und gesund bleiben gibt es wichtige Hygieneregeln, an die sich alle Kinder und Lehrkräfte auf dem Schulgelände und im Schulgebäude halten:

Rückblick

07.05.2020

Heute kehrten die Viertklässler zurück zu uns in die Schule. Alle waren etwas aufgeregt und kamen pünktlich mit Nase-Mund-Schutz bekleidet zu ihren vorgegebenen Zeiten in den Klassenraum. Hier staunten sie nicht schlecht, der Klassenraum sieht nun ganz anders aus als sie ihn vor einigen Wochen verlassen hatten: Einzeltische stehen in Abständen im Raum verteilt, die Regale an den Seiten sind verhangen, auf dem Boden befinden sich Markierungen… und auch auf den Fluren finden sich überall Markierungen, die uns dabei helfen den richtigen Abstand einzuhalten sowie unsere Hygieneregeln. Hände waschen ist zum Beispiel ein absolutes Muss. Es ist ein ungewohntes Bild. Aber dennoch können wir am Ende dieses „ersten“ Schultages sagen: Wir sind alle froh, dass die Schule nun wieder belebter sein wird!

01.05.2020

Wir präsentieren: 50 kunterbunte Alltagsmasken.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Vielen Dank an die fleißigen Helfer für diese tolle Aktion!

29.04.2020

Um gut für die Schulöffnung vorbereitet zu sein, verwandelt sich der Raum unserer Übermittagsbetreuung in eine Nähwerkstatt. Zuschneiden, Bügeln, Nähen… alles geht Hand in Hand beim Team der OGATA und ÜMB. Die fertigen Alltagsmasken präsentieren wir bald.

24.04.2020

Koko, das Klassentier der Drachenklasse, hatte Sehnsucht nach der Heinrich-Schmitz-Schule! Am Freitag (24.04.2020) kehrte der kleine Drache Kokosnuss mit einem Mundschutz in unsere Schule zurück. Er hat sich ganz schön verwundert umgeschaut. Irgendwie ist alles anders… auf dem Boden kleben Klebestreifen, damit alle genügend Abstand zueinander halten. Im Sekretariat stehen Mundschutz und Desinfektionsmittel bereit. In den Klassenräumen wurde alles auf- und eingeräumt, damit alles sauber ist. Das sieht zwar merkwürdig aus, aber es ist wichtig. Denn wir wollen ja alle gesund bleiben!!! Koko findet es toll, wieder in der Schule zu sein.

17.04.2020

Um das Minusrechnen in der 1. Klasse einzuführen, haben Frau Szabo und Frau Fischbach ein Erklärvideo gedreht und auf Youtube hochgeladen. Auch die Klassentiere Kara und Kokosnuss haben bei dem Videodreh mitgewirkt.
Das Video finden Sie unter folgendem Link (bitte kopieren Sie ihn und fügen ihn dann in Ihre Browserleiste ein):

https://youtu.be/fiIokGCyxpc 

10.04.2020

Viele Grüße aus Kinshasa!
Dieser Bericht erreichte uns pünktlich zu den Feiertagen. Lest selbst 🙂

Bericht aus Mboka Bolingani

07.04.2020

Hier ein paar Kunstwerke von kleinen und großen Bastelprofis. Die Tipps vom Padlet wurden gerne aufgenommen und erweitert.
So kann man die gemeinsame Zeit auch nutzen, um sich auf Ostern vorzubereiten – toll!

02.04.2020

Ganz alleine sind die Osterhasen in unserer Schule nicht. Zwar toben nicht wie gewöhnlich 140 fröhliche Kinder herum, aber in gebotenem Abstand erledigen Sekretärin, Hausmeister, Reinigungskraft und Schulleitung regelmäßig die notwendigen Arbeiten. Auch Lehrerinnen kommen, wenn nötig, ab und zu vorbei.
Es ist also ungewöhnlich still… aber das ist gut so, damit hier bald wieder das „normale“ fröhliche Leben Einzug nehmen kann.

03.04.2020

Fast drei Wochen sind vergangen seit die Schultüren nur noch nach dem Anklopfen geöffnet werden.
In dieser Zeit sind alle Böden im Schulgebäude grundgereinigt worden und es kamen neue Möbel.

01.04.2020

Frau Grothe kümmert sich liebevoll weiterhin um unseren Schulgarten, so dass unsere schönen Blumen trotz der Umstände in den leuchtendsten Farben blühen.